Google Unternehmensprofil optimieren: Mit diesen 7+3 Experten-Tipps wird Ihr Unternehmen lokal gefunden!

Was ist das Google Unternehmensprofil (früher: Google My Business)?

Das Google Unternehmensprofil ist nicht neu, sondern hat vor allem einen neuen Namen. Während es früher unter “Google My Business” bekannt war, hat Google mit der Namensänderung vor allem für ein leichteres Verständnis seines Produktes gesorgt.

Es ist eine Art Online-Schaufenster für Ihr Unternehmen, das bei Google sowie allen relevanten Google-Diensten, allen voran Google Maps, angezeigt wird.

Daraus ergibt sich ein besonderer Vorteil für Sie: Mit einem optimierten Google Unternehmensprofil können Sie schnelle Erfolge im Ranking für Ihr wichtigstes Hauptkeyword erzielen.

Die Optimierung des Google Unternehmensprofils ist jede Sekunde wert!

Denn durch dieses können Sie in kurzer Zeit Ihre Dienstleistungen, Services oder Ihr Unternehmen vorstellen. Der Kunde sieht alle relevanten Informationen (wie Öffnungszeiten, Lage und Preisniveau) und kann direkt Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

Warum ist ein Google Unternehmensprofil für Ihr Unternehmen wichtig?

Das Google Unternehmensprofil birgt verstecktes Potenzial, das viele Unternehmen nicht ausschöpfen.

Da es von Google an vielen prominenten Stellen platziert wird, verhilft ein richtig optimiertes Profil zu idealen Platzierungen für lokale Suchanfragen.

Sind Sie beispielsweise ein Tischler aus Frankfurt und ist Ihr Google Unternehmensprofil gut optimiert, erscheinen Sie im Idealfall bei Google noch vor den ersten organischen Suchergebnissen im sogenannten Local Pack. In diesem werden immer jeweils drei Unternehmen gelistet (bzw. ein viertes über Werbeanzeigen finanziertes). Je besser Ihr Profil optimiert ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Google es in seinem Local Pack rankt.

Gleichzeitig erscheinen Sie aber auch bei Nutzern, die direkt in Google Maps suchen, an den vordersten Positionen.

Ihr Unternehmen ist also optimal positioniert und wird bei der zu Ihrem Unternehmen passenden Suchanfrage sofort gefunden.

Dadurch wird die Hürde für eine Kontaktaufnahme sehr niedrig, da der Nutzer (vor allem bei der mobilen Suche) einen sehr geringen Aufwand hat. Entscheidend dafür sind allerdings überzeugende Rezensionen anderer Nutzer.

So erstellen oder beanspruchen Sie Ihr Google Unternehmensprofil!

Prüfen Sie zuerst, ob ein Eintrag zu Ihrem Unternehmen bereits bei Google existiert. Wenn dies der Fall ist, können Sie dieses bereits bestehende Profil als Ihres beanspruchen. Das geht ganz einfach, indem Sie aufden entsprechenden Link ganz am Ende des Profils unter dem Rahmen klicken.

Besteht noch kein Unternehmensprofil, erstellen Sie sich ein neues. Dies können Sie ganz einfach hier: https://www.google.com/intl/de_de/business/

Danach folgen Sie diesen Schritten:

  1. Geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein.
  2. Wählen Sie, ob Sie ein Onlinehändler, lokales Geschäft oder Dienstleistungsunternehmen sind. Eine Mehrfachauswahl ist möglich.
  3. Legen Sie nun eine Unternehmenskategorie fest, wie Sprachschule, Teppichreinigung oder Rechtsanwalt. Google schlägt Ihnen dabei beim Tippen passende Kategorien vor.

    Tipp: Dieser Schritt ist besonders wichtig, da Google Ihr Unternehmen auf Basis seiner Kategorie einstuft und auffindbar macht. Wählen Sie also die Kategorie, die am nächsten an Ihrem Unternehmen ist.

  4. Im Folgenden tragen Sie Ihre Unternehmensadresse und Kontaktdaten ein.
  5. Bestätigen Sie abschließend die Inhaberschaft Ihres Unternehmens. Dies ist möglich per Postkarte, Anruf oder E-Mail.

Tipp: Dieser Schritt lässt sich zwar überspringen, dennoch ist es empfehlenswert, die Bestätigung sofort vorzunehmen, da sie essenziell für das spätere einwandfreie Funktionieren Ihres Google Unternehmensprofils ist.

Das war es auch schon. Jetzt sind Sie der Inhaber Ihres persönlichen Google Unternehmensprofils und startbereit, um dieses direkt mit unseren Tipps bestmöglich zu optimieren.

7 grundlegende Tipps zum Optimieren des Google Unternehmensprofils

Tipp 1: Füllen Sie Ihr Google Unternehmensprofil vollständig aus!

Der erste Schritt zu einem lokal sichtbaren und bestmöglich optimierten Google Unternehmensprofil ist das Ausfüllen der grundlegenden Informationen zu Ihrem Unternehmen. Dies haben Sie mit der Anmeldung bereits getan. Überprüfen Sie diese noch einmal genau. Wenn Sie sie bei der Anmeldung auch (teilweise) übersprungen haben, holen Sie es jetzt nach.

Doch es gibt noch weitere Informationen, die Sie nachtragen sollten.

Die wichtigsten zwei sind die Produkte (die in der Desktop-Ansicht angezeigt werden) sowie Leistungen (die in der mobilen Ansicht angezeigt werden). Hier können Sie Ihre Produkte und Leistungen hinterlegen und mit einem Bild, kurzen Beschreibungstext sowie weiteren für den Nutzer nützlichen Informationen (wie z.B. Preisen) versehen.

Tipp 2: Fügen Sie ein ansprechendes Titelbild ein!

Das Titelbild ist das Bild ganz oben links, das in Ihrem Google Unternehmensprofil am größten angezeigt wird. Damit ist es am auffälligsten, sodass es optimal genutzt werden sollte.

Hierfür bietet sich vor allem eine Außenansicht Ihres Geschäfts an, ein Bild von Ihnen oder ein Gruppenfoto des gesamten Teams.

Notfalls können Sie dort auch Ihr Firmenlogo platzieren. Es empfiehlt sich jedoch, diese prominente Stelle des Google Unternehmensprofils so persönlich wie möglich zu gestalten, damit Ihre Kunden dadurch einen ersten positiven Eindruck von Ihnen gewinnen.

Tipp 3: Ergänzen Sie mehrere professionelle Bilder!

Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Gerade, wenn Sie ein lokales Geschäft betreiben, ist es empfehlenswert, eine Auswahl an professionellen Fotos bereitzustellen. Damit können Sie sich im besten Licht präsentieren und Ihre Kunden sich sofort einen Eindruck von Ihnen verschaffen. Ihre Kunden wissen somit, was sie erwartet, und Sie sparen sich ggf. Erklärungen.

Tipp: Falls Sie (noch) keine professionellen Bilder zur Verfügung haben, tun es für den Anfang auch Handybilder. Auch vielleicht nicht ganz ideale Bilder schaffen in jedem Fall Vertrauen und sind immer besser als keine zu verwenden.


Tipp 4: Posten Sie regelmäßig Beiträge!

Unter dem Reiter “Beiträge” bietet Google Ihnen die Möglichkeit, über aktuelle Geschehnisse rund um Ihr Unternehmen zu informieren. Davon sollten Sie auf jeden Fall Gebrauch machen.

Posten Sie am besten direkt nach der Erstellung Ihres Profils einen ersten Beitrag.

Dabei kann es sich um etwas zu Ihrem Unternehmen handeln, aber auch etwas aus Ihrer Branche oder auch einem aktuellen Ereignis in der Welt. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und posten Sie, was Ihr Unternehmen ausmacht oder wofür es steht.

Tipp: Bleiben Sie dran und posten Sie regelmäßig! Mit jedem Post vermitteln Sie Google, dass Ihr Profil aktuell ist, was ein kleiner Baustein dafür ist, dass Ihre lokale Sichtbarkeit steigt.

Unsere Empfehlung: Ein Post alle zwei Wochen ist okay, ein Post pro Woche ist ideal!

Machen Sie sich keinen unnötigen Druck: Sie müssen bei Ihren Posts keine textlichen Meisterwerke abliefern, sondern nur prägnant eine Neuigkeit präsentieren. Das vorrangige Ziel der Posts ist das stetige Zurschaustellen der Profilaktivität für Google. Diese wiederum hilft Ihnen weiter oben angezeigt zu werden.

Tipp 5: Sammeln Sie Rezensionen!

Das A und O und Erste, auf das Nutzer achten, die nach einer Dienstleistung suchen, ist Ihre Bewertung. Diese erfolgt mittels der Vergabe von einem bis maximal fünf Sternen. Hierbei gilt: Je mehr 5-Sterne-Bewertungen, desto vertrauenswürdiger und professioneller werden Sie bei Google wahrgenommen.

Beginnen Sie also am besten sofort damit, Kunden anzuschreiben und diese um Bewertungen zu bitten.

Wichtig dabei: Schreiben Sie nur die ehemaligen Kunden an, von denen Sie sich sicher sind, dass sie zufrieden waren und bitten Sie ganz konkret um eine 5-Sterne-Bewertung. Schicken Sie ihnen auch gleich den Bewertungslink zu, damit sie es so einfach wie möglich haben, Ihnen Ihre 5-Sterne-Bewertung zu hinterlassen.

Tipp: Sehen Sie sich für Keyword-optimierte Rezensionen unbedingt unseren Experten-Tipp 3 weiter unten an!

Tipp 6: Den Bereich Fragen und Antworten nutzen!

Unter Fragen und Antworten können Nutzer Ihnen Fragen zu Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten oder Dienstleistungen stellen.

Häufig fehlen jedoch die benötigten Interaktionen mit Nutzern.

Helfen Sie daher etwas nach und bitten Sie Freunde oder Bekannte, mit ihren Google-Profilen Fragen zu stellen, die Sie dann beantworten können.

Tipp: Bitten Sie am besten Personen, die so wenig wie möglich über Ihre Firma oder Dienstleistungen wissen, da deren Fragen authentisch sind.

Tipp 7: Verwenden Sie die Buchungsfunktion!

Haben Sie ein Unternehmen, bei dem Kunden erst einen Termin buchen müssen, wofür Sie ein spezielles Terminbuchungstool nutzen? Oder haben Sie eine eigene Landingpage auf Ihrer Website, auf der sich Interessenten beispielsweise ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch buchen können?

Dann binden Sie Ihren Buchungslink unbedingt in Ihr Google Unternehmensprofil ein!

Dadurch erscheint in Ihrem Profil ein Feld “Termine:” hinter dem Ihr Buchungslink steht, der interessierte Nutzer direkt zu Ihrem Buchungstool oder Ihrer Landingpage führt.

3 Experten-Tipps, mit denen Sie Ihre lokale Sichtbarkeit deutlich steigern!

Tipp 1: Halten Sie Ihre Unternehmensinformationen stets aktuell!

Aktualität hat oberste Priorität für Google!

Wenn Sie also Betriebsferien haben oder sich Ihre Öffnungszeiten ändern, aktualisieren Sie dies umgehend in Ihrem Google Unternehmensprofil. Dasselbe gilt für eine neue Telefonnummer, Website und Adresse, aber auch Produkte oder Dienstleistungen.

Tipp: Posten Sie zu dieser Änderung auch gleich noch einen Beitrag. Damit stellen Sie sicher, dass sie auffällt und potenzielle Kunden nicht versehentlich vor verschlossenen Türen stehen. Zudem sieht Google regelmäßige Posts ebenfalls als Zeichen eines aktuellen Profils.


Tipp 2: Keyword-optimieren Sie Ihre Unternehmensbeschreibung!

Eine aussagekräftige und auf Ihre wichtigsten Keywords ausgerichtete Unternehmensbeschreibung ist ein wichtiger Faktor, um die lokale Sichtbarkeit zu erhöhen.

Überarbeiten Sie also Ihre bestehende Unternehmensbeschreibung!

Beispiel: Sie betreiben eine Sprachschule in Berlin. Ihr Hauptkeyword wäre somit “Sprachschule Berlin”. Sekundär-Keywords wären all die Sprachkurse, die Sie anbieten, kombiniert mit der Stadt, also “Deutschkurs Frankfurt”, “Englischkurs Frankfurt”, “Spanischkurs Frankfurt” usw.

Platzieren Sie diese Keywords in Ihrer Unternehmensbeschreibung.

Wichtig: Erwähnen Sie Ihr Hauptkeyword bereits im ersten Satz, am besten so früh im Satz wie möglich. Platzieren Sie Ihr zweitwichtigstes Keyword direkt im zweiten Satz. Alle weiteren Keywords, die weniger relevant für sie sind, können Sie über den restlichen Text verteilen.

Achten Sie jedoch stets darauf, dass Sie den Text für potenzielle Kunden schreiben und nicht für Google. Ihr Text soll keine Aneinanderreihung von Keywords sein, sondern ein natürlicher und gut lesbarer Text, der (Kauf-)Interesse beim Leser weckt.

Tipp 3: Bitten Sie Ihre Kunden in ihren Rezensionen Ihr Hauptkeyword zu verwenden!

Das Sammeln von Rezensionen ist ein grundsätzlicher Tipp, den Sie bereits gelesen haben.

Wenn Sie jedoch noch einen Schritt weitergehen möchten, geben Sie Ihren zufriedenen Kunden einen konkreten Leitfaden, wie Sie sich eine optimale Rezension wünschen würden. Dieser muss nicht lang sein und nur aus wenigen Sätzen bestehen.

Wichtig dabei: Bitten Sie Ihre Kunden, Ihr Hauptkeyword in Ihre 5-Sterne-Bewertung einzubauen.

Wenn Sie beispielsweise eine Teppichreinigung in Hamburg betreiben, ist das Hauptkeyword folglich “Teppichreinigung Hamburg”. Demzufolge würden Sie Ihre Kunden bitten, einen Satz wie “XYZ ist die beste Teppichreinigung in Hamburg” oder “XYZ ist eine besonders professionelle Teppichreinigung in Hamburg” in Ihrer Rezension zu verwenden.

Seien Sie hierbei jedoch sehr klar in Ihrer Vorstellung. Sie möchten nicht, dass Ihre Kunden “Teppichreinigung Hamburg” fünfmal in Ihrer Rezension verwenden, da dies andere (potenzielle) Kunden skeptisch machen würde. Kommunizieren Sie daher klar, dass eine einmalige Erwähnung dieses Keywords vollkommen ausreichend ist und es keinesfalls mehrfach verwendet werden soll.

Bonus-Tipp: Importieren Sie Ihr Google Unternehmensprofil zu Bing Places!

Wenn Sie schon so viel Arbeit in das Optimieren Ihres Google Unternehmensprofils investiert haben, kann es sich auch gleich doppelt auszahlen. Denn mittels der Importfunktion lässt es sich mit nur wenigen Klicks zu Bing Places kopieren.

Das hat den Vorteil, dass Sie auch auf der Plattform von Microsoft vertreten sind.

Die Suchmaschine Bing mag im Vergleich zu Google nur wie eine Nische wirken, dennoch sollten Sie die Bedeutung für Ihr Unternehmen nicht unterschätzen.

Denn Bing ist vor allem auf vielen Business-Laptops, die zum Großteil Microsoft-Anwendungen nutzen, als Standardsuchmaschine festgelegt.

Zudem platzieren Sie sich damit auf einer Suchmaschine mit vergleichsweise wenig Konkurrenz.

Fazit: Ein optimiertes Google Unternehmensprofil ist ein starker Hebel für Ihre lokale Sichtbarkeit!

Zugegeben: Das Optimieren Ihres Google Unternehmensprofils wird einige Stunden Zeit benötigen.

Diese ist jedoch sehr gut investiert, denn die Vorteile eines optimierten Profils sind klar: Sie erhöhen die lokale Sichtbarkeit Ihres Unternehmens in der Google Suche und bei weiteren viel genutzten Google Diensten wie Google Maps.

Das Beste daran: Abgesehen von der Zeit ist das Optimieren mit diesen Experten-Tipps vollkommen kostenfrei.

Wir sind uns sicher, dass Sie mit diesen Tipps Ihre Sichtbarkeit steigern und gute Ergebnisse erzielen werden!


Autor
Ingmar Yuan
SEO-Manager bei Netzbekannt

Ingmar Yuan ist SEO-Manager mit dem Schwerpunkt auf Content-Erstellung und -Optimierung bei Netzbekannt, einer 5-Sterne SEO-Agentur aus Berlin. Netzbekannt zeichnet sich durch seine besonders effiziente Arbeitsweise nach Hebelwirkung aus, bei der Kunden nur die individuell auf sie abgestimmten SEO-Maßnahmen erhalten, die speziell für ihr Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit Erfolge bringen.